Leider noch nicht gesund, sondern im Krankenhaus :(

Leider bin ich noch nicht wieder fit und wurde jetzt ins Krankenhaus Lüdinghausen eingewiesen.

Ich hoffe, dass das bald ein Ende hat…

Veröffentlicht unter Lokales, News, Soziales | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Pause wegen Grippe H3N1

Ein übles Virus ist das Influenza A H3N1 , das ich mir letzte Woche eingefangen haben. Ich bin völlig fertig nach 5 Tagen mit über 39 Fieber. Statistisch sollte die Infektion jetzt bei mir abklingen, der Normalbetrieb von allofus.de wird wohl erst wieder am Wochenende möglich sein.

Sechs Jahre lang gab es hier täglich im Schnitt 5 Artikel – bis H3N1 kam und zum ersten Mal mehrere Tage lang keine Artikel veröffentlicht werden konnten. Inzwischen eingelaufene Nachfragen und Angebote werden dann natürlich nachbearbeitet. Ich bitte um Entschuldigung.

Veröffentlicht unter News, Soziales, Störung | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Foto: Etwas Schnee zwischendurch…

In dieser Nacht sind auch bei uns wieder einige Zentimeter Schnee gefallen. Liegen bleibt der aber bisher nicht. Meinetwegen dürfte das auch gerne schon der nette Abschluss des Winters sein…

Foto: Klaus Ahrens, Smartphone Huawei P6, CC BY-SA 4.0

Veröffentlicht unter Fotografie, Internet, Soziales | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

DVB-T wird im März abgeschaltet

Ende März wird das bisherige terrestrische Fernsehen DVB-T abgeschaltet und durch das neue DVB-T2 ersetzt.

Doch bisher sind nach Erhebungen des Marktforschers GfK nur 15 Prozent der über 3 Millionen betroffenen Haushalte in Deutschland dafür technisch vorbereitet. Die Tuner für DVB-T können die DVB-T2-Signale nicht verarbeiten. Da wird dann wohl so mancher Bildschirm Ende März dunkel bleiben…

Trotzdem sieht die Deutsche TV-Plattform die Umstellung „auf einem guten Weg„. Es seien eine Menge Zweit- und Drittgeräte erfasst, sagte deren Vorstandsvorsitzender Andre Prahl. Nur rund 1,5 Millionen Haushalte dürften danach das terrestrische Signal auch primär auf ihrem Erstgerät nutzen. „Wir sind guten Mutes, alles ist ‚on track'“, sagte Prahl dazu.

Veröffentlicht unter Allgemeines, News, Soziales, Tipps und Tricks | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Hackerangriff nimmt das Darknet teilweise offline

Ein Hackerangriff hat dafür gesorgt, dass die beim Provider Freedom Hosting II im Darknet gehosteten Websites nicht mehr zu erreichen sind. Dieser Provider soll allein für das Hosting von etwa 20 Prozent aller Darknet-Sites mit der Endung .onion gesorgt haben, die nur über das Anonymisierungsnetzwerk Tor zu erreichen sind.

Die Besucher von mehreren Tausend Darknet-Seiten wurden von einer Meldung überrascht: „Hallo, Freedom Hosting II, Ihr seid gehackt worden.“ Die Rede war von einer Gruppe, die angeblich mit dem Hackerkollektiv Anonymous verbunden ist. Freedom Hosting II wurde dabei angeboten, gegen Zahlung der relativ geringen Summe von 0,1 Bitcoin wieder Zugang zu den Daten zu bekommen.

Veröffentlicht unter Internet, News, Programmierung, Sicherheit | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Foto: Sonnenuntergang im Winter

So sieht es im Winter vom Dach des Forums Lüdinghausen aus nach Westen geschaut aus, wenn die Sonne gerade hinter dem Horizont verschwunden ist. Aus diesem Foto habe ich das aktuelle Headerbild des Blogs geschnitten.

Foto: Klaus Ahrens, Smartphone Huawei P8, CC BY-SA 4.0

Veröffentlicht unter Fotografie, Internet, Lokales, Mobilgeräte, Soziales | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Das Bürgernetz Freifunk in Lüdinghausen unter Druck

Fast zwei Jahre dümpelte das Lüdinghauser Bürgernetz rund um den Marktplatz ohne nennenswertes Wachstum vor sich hin. Der Gedanke der Protagonisten unter den Freifunkern war wohl, sich mit Politik und Verwaltung des Steverstädtchens gut zu stellen, damit die Stadtverwaltung hilft, das bei den Nutzern weiterhin sehr beliebte kostenlose Internet zu promoten.

Blamiert sich der Lüdinghauser Stadtrat?

Offensichtlich haben die Macher inzwischen lernen müssen, dass die Stadt zwar einige Dutzend der preisgünstigen Freifunk-Router gekauft, aber diese bis heute nicht wirklich eingesetzt hat. Da ist nach einem letzte Woche erschienenen Bericht auf dem Lüdinghauser Blog Scroom unter der Überschrift „Blamiert sich der Lüdinghauser Stadtrat?“ erschienenen Blog-Post wohl eher das Gegenteil passiert:

Statt die neuen Router mehr und mehr einzusetzen, wurden schon von Freifunk-Spezialisten für die Stadt installierte Router von der Stadt wieder abgebaut. So etwas kennen ältere Mitbürger noch aus dem letzten Jahrhundert, als insbesondere internationale Wettbewerber deutsche Firmen aufkauften, um sie dann als unerwünschte Konkurrenten zu schließen.

Politik und Flüchtlinge vor zwei Wahlen in Lüdinghausen

Spielen die Wahlen dieses Jahres hier etwa schon eine Rolle? Manche der Formulierungen in Sachen Flüchtlinge, die der Arbeitskreis Asyl als Argumentationshilfen dazu herausgibt, kann man nur als bedenklich bezeichnen, beispielsweise: „Die ständigen Flüchtlingsversammlungen an den wenigen Zugängen im öffentlichen Raum (vor dem Rathaus, Gaststätten usw.) verschönern nicht das Stadtbild. Sie machen die Stadt auch für Touristen nicht attraktiver.

Es wäre zwar auch nicht das erste Mal, dass Abgehängte von Politikern in Lüdinghausen aus der Innenstadt verdrängt wurden, aber hier geht es offenbar um mehr. Nichts macht deutlicher als diese Argumentations-Empfehlung, worum es hier wirklich gehen dürfte:

Wer zu freundlich zu Flüchtlingen ist, vermindert vermutlich seine Wahlchancen in der aktuellen Goldgräberzeit für die Verbreiter rechtspopulistischen und rechtsradikalen Gedankenguts. Da will man doch bis zum 14 Mai (NRW-Landtagswahl) und zum 24. September (Bundestagswahl) lieber nichts anbrennen lassen.

Hoffen wir, dass das Bürgernetz, das für viele Menschen – nicht nur für Flüchtlinge – die einzige Verbindung zum Internet ist, die sie haben, darunter nicht zu stark leiden muss.

Geändert: 6.2.17 „rund um den Marktplatz“ zur Verdeutlichung in den 1. Satz eingefügt.
Veröffentlicht unter Internet, Kommentar, Mobilgeräte, News, Politik, Sicherheit, Soziales | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

USB Typ C – die eierlegende Wollmilchsau

Die USB-Verbindung Typ C verbreitet sich mit beachtlicher Geschwindigkeit. Mehr und mehr Notebooks, (Mini-)PCs, Tablets und Smartphones sind schon mit den neuen, schlanken Buchsen versehen.

Der hervorstechendste Vorteil: Die Verbindung steht, ganz gleich, wie herum der Stecker in der Buchse sitzt – zumindest theoretisch. Denn in der Praxis klappt nicht einmal das zuverlässig, zeigte ein Test von USB-C-Mini-Docks der Heise-Zeitschrift c’t.

Solche Adapter, die auch als USB-C-Hubs gehandelt werden, verbinden gleichzeitig USB-Geräte, HDMI- oder DisplayPort-Monitor und Ladegerät mit der USB-C-Buchse eines modernen Tablets oder Notebooks.

Zu Ihrer Orientierung zeigen wir in der nachstehenden Grafik die verschiedenen Kennzeichnungen von USB-Buchsen der Standards USB 2.0, 3.0 und 3.1:

Leider fehlen die kleinen Logos, die verraten, was die jeweilige USB-C-Buchse alles kann, bei vielen Geräten…

Veröffentlicht unter Mobilgeräte, News, Programmierung, Tipps und Tricks | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Eine Cloud-Version von Windows 10

Schon seit ein paar Tagen gibt es Hinweise auf eine neue „Cloud“-Edition von Windows 10. Jetzt hat unter anderem das italienische Blog WindowsBlogItalia angebliche Screenshots von dieser Windows-Version veröffentlicht.

Danach handelt es sich um eine Art Nachfolger der schon 2015 eingestellten Windows-Variante RT mit eingeschränktem Funktionsumfang, der sich optisch kaum von der Standard-Version von Windows 10 unterscheiden soll.

Ähnlich wie bei Windows RT soll „Windows 10 Cloud“ aber nur Unified Windows Plattform (UWP) Apps ausführen können, die man dazu über den Windows Store installiert.

Nach Angaben der italienischen Blogger laufen auf dieser Windows-Version auch Win32-Anwendungen, die mit Microsofts Projekt Centennial für den App Store umgewandelt wurden.

Allerdings funktionierten noch nicht alle Anwendungen problemlos. Das im App Store angebotene Evernote und Slack  ließen sich zum Beispiel nutzen, die vorinstallierten Anwendungen Notepad und Paint allerdings nicht.

Veröffentlicht unter Internet, Kommentar, News, Programmierung, Soziales, Wirtschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar