100.000 Rechner durch Chrome-Extensions infiziert

Erneut haben bösartige Erweiterungen für Googles Browser Chrome die Rechner von mehr als 100.000 Nutzern infiziert.

Diese Erweiterungen sollen nach Angaben der Sicherheitsfirma Radware sowohl Zugangsdaten für Internetseiten kopiert als auch Klickbetrug mit Werbeanzeigen begangen haben. Die entsprechenden Plugins wurden inzwischen von Google ohne irgendein Zutun der Nutzer aus den betroffenen Browsern entfernt, schreibt dazu Ars Technica.

Über Klaus

Ich beschäftige mich seit mehr als 30 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Browser, Internet, News, Programmierung, Sicherheit, Tipps und Tricks abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.