Bayrische Bullen basteln sich Software-Precogs

PrecogIn Bayern kann man die Weiterentwicklung der Strafverfolgung nach konservativer Lesart erleben: Die Lederhosen-Bullen testen eine Software, die an die feuchten Träume der Scientologen erinnert, die Tom Cruise als „aktiver Thetan“ in dem Film „Minority Report“ gezeigt hat.

Dabei sollen Verbrechen vorhergesagt werden, allerdings nicht mit medial begabten Menschen wie in dem Film, was schon ein ziemlicher Humbug war, sondern mit einem Software-Programm, was die Grenze zum Schwachsinn jetzt echt überschritten hat.

Die bayrischen Spökenkieker sollten ihre dämlichen Experimente sofort beenden und falls noch Mittel aus dem Projekt übrig sind, diese zur Weihnachtszeit an Bedürftige verteilen, bevor die Maschine sie selbst jagt – genau wie Tom Cruise in seinem Film …

Über Klaus

Ich beschäftige mich seit fast 30 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Kommentar, News, Politik, Programmierung, Recht, Sicherheit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Bayrische Bullen basteln sich Software-Precogs

  1. Pingback: Auch in Berlin und NRW setzt die Polizei auf digitale Precogs | Klaus Ahrens: News, Tipps, Tricks und Fotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.