BitGrail verliert 140 Millionen Euro in Nano

Die kleinere italienische Kryptobörse BitGrail gab am Freitag bekannt, dass unbekannte Kriminelle 17 Millionen Einheiten der dort gehandelten Kryptowährung „Nano“ entwendet hätten. Zum diesem Zeitpunkt hatten die angeblich geklauten Nanos einen Gegenwert von knapp 140 Millionen Euro.

Tarnt der Chef einen Griff in die Kasse als Raubüberfall?

Laut Wall Street Journal setzten die Börsenbetreiber den Handel zunächst einmal aus. Die Polizei versuche jetzt, die Täter zu ermitteln, allerdings bisher ohne Erfolg.

Über Twitter meldete sich „Francesco the Bomber“, der die kleine Kryptobörse betreibt. Offenbar gebe es wohl Verdachtsmomente gegen ihn, die allerdings nach eigener Aussage keinerlei Grundlage hätte. Es gibt aber auch schon ältere Berichte von Unregelmäßigkeiten bis hin zum Geldverlust bei BitGrail…

Nach der Bekanntgabe des Verlustes rutschte der Kurs der Kryptowährung Nano um 6,5 Prozent ab. Der Nano wird bisher nur in relativ geringen Mengen gehandelt. Nach Angaben des Wall Street Journal wechseln nur Einheiten im Gegenwert von 43 Millionen Euro pro Tag den Besitzer. Der Nano wird auch nur an rund einem Dutzend kleinerer Kryptobörsen gehandelt.

Über Klaus

Ich beschäftige mich seit mehr als 30 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Internet, News, Programmierung, Sicherheit, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.