Der interstellare Komet C/2017 U1

Ein Komet am Nachthimmel sorgt gerade für Aufsehen unter den Astronomen. Normalerweise kommen diese Schweifsterne, die auch als „schmutzige Schneebälle“ bezeichnet werden, aus dem äußeren Sonnensystem.  Besonders jenseits der Bahn des letzten Planeten unseres Sonnensystems, des blauen Neptun, liegt die Heimat dieser Relikte aus den Anfängen von Sol & Co. als tiefgefrorene Konglomerate aus lockerem Gestein, Staub und diversen Eissorten aus Wasserstoff- und Kohlenstoffverbindungen.

Ist C/2017 U1 ein interstellarer Komet?

Alle bisher beobachteten Kometen kommen aber aus unserem eigenen Sonnensystem und bilden ihren Schweif (genau genommen zwei Schweife: Plasma- und Staubschweif) ab der doppelten Entfernung von der Sonne, also ungefähr auf der Höhe der Umlaufbahn unseres Nachbarplaneten Mars aus – und verlieren ihn auf dem Rückweg auch in dieser Entfernung von der Sonne wieder.

Bei C/2017 U1 handelt es sich aber möglicherweise um den ersten interstellaren Kometen, der den Wissenschaftlern bisher vor die Teleskope gekommen ist. Weitere Beobachtungen der Bahn dürften bald Klarheit darüber schaffen.

Foto: Komet Bopp-Hale, gemeinfrei

Über Klaus

Ich beschäftige mich seit mehr als 30 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, News, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.