Der zweite Fall von „Betreutem Terrorismus“

Flag_of_the_Islamic_State_of_Iraq_and_the_Levant2.CC0Wieder einmal haben die Behörden angeblich gefährliche Terroristen festgenommen und suhlen sich jetzt im Ruhm der Superbullen.

Dabei haben diese „Strafverfolger“ hier eher mal wieder einen Fall von „betreutem Terrorismus“ zu seinem medienwirksamen Ende gebracht, um Bespitzelung und Ausspähung mit dem „Kampf gegen den Terrorismus“ zu rechtfertigen.

Betreuter Terrorismus die Erste

Der Fall erinnert fatal an die sogenannte „Sauerlandgruppe“, die sich ebenfalls so dämlich beim terrorisieren anstellte, dass man sie fast zum Jagen tragen musste. Wenn diese strunzblöden „Terroristen“ einkaufen gingen, enterten sofort die observierenden Polizisten das Haus und tauschten sogar den Sprengstoff gegen nicht explosive Chemikalien aus.

Betreuter Terrorismus die Zweite

Passiert ist in Oberursel natürlich genau so wenig wie im Sauerland – außer der Festnahme eines religiös verwirrten Paares, dass man seit langer Zeit ständig observierte.

Aufgefallen waren sie angeblich beim stümperhaften Einkauf von Chemikalien im Baumarkt – und nicht etwa bei der anlasslosen Ausspähung von Telefonaten und Internetverbindungen. Naja – jede Geschichte hat auch ihren Schwachpunkt…

Die Mär vom Kampf gegen den Terror

Ich habe den Eindruck, dass die Strafverfolger sich gerne Joker wie die Sauerlandgruppe oder die Oberursel-Familie halten, um sie als zweckdienlichen Fall von „Terrorismus“ aus der Tasche ziehen zu können, wenn der Widerstand der bespitzelten Bevölkerung und der politischen Opposition gegen die Abhörerei und Ausspitzelei durch NSA, BND und damit auch durch Stasi-Merkel zu laut wird.

Ich stelle mir das in etwa so vor:

Stasi-Merkel: Hey, Thomas, alte Misere, die wollen uns diesmal ziemlich an die Wäsche. Welcher Idiot beim BND hat denen bloß gestochen, dass wir in Aibling Industrie und befreundete Staaten für die Amis ausspioniert haben? Hast Du nicht ein paar Terroristen zur Hand, um zu belegen, wie wichtig die Bespitzelung für den Kampf gegen den Terror ist? Vielleicht sowas wie die Sauerland-Gruppe?

Thomas die Misere: Klar, wir haben doch extra ein paar Ableger von denen überleben lassen für solche Zwecke. Alle strunzdoof und völlig ungefährlich und auch rund um die Uhr überwacht, damit sie sich nicht vor der Zeit selbst in die Luft sprengen – wir brauchen sie ja noch als gutes Beispiel eines schlechten Beispiels.

Stasi-Merkel: Dann mach mal hinne, damit der Druck auf uns etwas nachlässt!

Über Klaus

Ich beschäftige mich seit mehr als 30 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Kommentar, News, Politik, Recht, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.