Die Saat der Gewalt geht in Berlin auf

Man kann die Fernsehprogramme rauf und runter zappen und entkommt der Nachricht doch nicht: Ein Terrorist hat sich einen LKW genommen und ist damit durch einen Berliner Weihnachtsmarkt gebrettert. Die bisherigen Folgen: Ein Dutzend Tote und viele Dutzend teils schwer Verletzte.

Das war lange fällig, die Franzosen können nach dem Nationalfeiertag in Nizza ein Lied von solchen Anschlägen singen. Und je höher die Medienpräsenz, umso besser die Wirkung aus der Sicht der Terroristen.

Eigentlich müsste man n-tv und N24 wegen Beihilfe zum Terrorismus belangen, aber stattdessen wird auf das ZDF und besonders die ARD geschimpft, weil die es gewagt haben, gestern Abend statt Liveberichterstattung vom Gemetzel die Show der Pflaume Pflaume weiter laufen zu lassen. Solche Vorwürfe gibt es nicht zum ersten Mal…

Währenddessen spinnen insbesondere die sachlich und sprachlich überforderten „Journalisten vor Ort“ von n-tv und N24 herum und werden von ihren Studiopartnern ausgeschlachtet bis zum Gehtnichtmehr. „Schildern Sie unseren Zuschauern bitte nochmal Ihren Eindruck…“ – ich kann es nicht mehr hören, was da seit Stunden an unqualifiziertem akustischem Sondermüll in die Mikrofone gebrabbelt wird.

Der wegen Russlands terroristischem Bombardement der Stadt Aleppo in Syrien zu einer Trümmerwüste mit Leichendekor gestern in der Türkei ermordete russische Botschafter ist vollständig aus den Nachrichten verschwunden, und alles Andere auch. Es gibt offensichtlich nur noch 12 Tote in Berlin.

Wissen Sie eigentlich, wie viele Tote es alleine in Aleppo gab? Oder im Irak, in Afghanistan, in Pakistan, in Palästina, in Tunesien, in Libyen oder in Ägypten?

Und im Jemen sorgen die Saudis und ihre Verbündeten für die Geschäfte ihrer Waffenlieferanten, zu denen insbesondere Deutschland gehört – dank SPD-Chef und Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel. Der Grüne Cem Özdemir kommentiert, man solle jetzt nicht durchdrehen. Ich könnte durchdrehen, aber nicht wegen Berlin.

Echte Hintergrundinformationen über die Ursachen der terroristischen Gewalt gibt es auf keinem der Kanäle, auch nicht auf den öffentlich-rechtlichen. Mit der Verelendung der Menschen durch Globalisierung und den Ursachen von Terrorismus kann man halt keine Quote machen und keine Werbung verkaufen.

Werbung für Klamotten und Elektronik-Gadgets, die ausgebeutete Tagelöhner und Wanderarbeiter für einen Hungerlohn irgendwo in der Welt für eine halbe Handvoll Reis zusammensetzen.

Die Zeit der Autokraten und Despoten ist angebrochen, und das nicht nur im arabischen Raum. Auch hier Europa mit Orban, Szydlo, Wilders, Le Pen und Petry und selbst das „land of the free“, die USA, hat sich einen lupenreinen narzisstischen Autokraten namens Donald J. Trump gegönnt, der aller Welt klar gemacht hat:

Nicht Demokratie oder Politiker, sondern Geld regiert die Welt. Da kann man ja bald froh sein, wenn man keine hohe Lebenserwartung mehr hat…

Frohe Weihnachten!

Screenshot: n-tv

Über Klaus

Ich beschäftige mich seit mehr als 30 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der „Brave New World“ oder des „Neulands“.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Kommentar, News, Politik, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.