Google mischt Nachrichten mit Werbung

GoogleAdWordsDie kleine Regeländerung fand in der Öffentlichkeit bisher kaum Beachtung. Sie hat aber große Auswirkungen darauf, welchem Einfluss künftig die Nutzer ausgesetzt sind, die ihre Wege durchs Internet überwiegend von Googles Suchergebnissen steuern lassen.

Die Suchmaschine erlaubt Unternehmen seit einiger Zeit, Links zu ihren eigenen Veröffentlichungen ganz oben auf der Liste der News-Suchergebnisse erscheinen zu lassen. Nicht nur die Anbieter redaktionell ausgewählter Nachrichten werden so benachteiligt, wenden Kritiker ein. Auch die Nutzer könnte den Eindruck bekommen, es handele sich dabei um unabhängig recherchierte Nachrichten, statt im Firmensinne formulierter Marketingtexte.

Aufgefallen sind gerade Werbetexte der durch Kompromittierung aller SIM-Karten bekannt gewordenen niederländischen Firma Gemalto und zur Apple Watch. Die haben es am nötigsten. Die einen, um den ramponierten Ruf wieder aufzupolieren – die anderen, um eine teure Armbanduhr zu verkaufen, die man alle paar Stunden aufladen muss.

Google findet nichts Schlimmes an seinem Tun – Geldverdienen hat oberste Priorität!

Über Klaus

Ich beschäftige mich seit mehr als 30 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der „Brave New World“ oder des „Neulands“.

Dieser Beitrag wurde unter Internet, Kommentar, News, Recht, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.