Juli-Patchday bei Microsoft

Die Juli-Patches von Microsoft beheben insgesamt 53 Schwachstellen in 15 Software-Produkten des Herstellers. Dazu gehören auch mehrere kritische Lücken, die Angreifern das Ausführen von Code gestatten.

Microsoft hat zum Patchday am zweiten Dienstag des Monats für das aktuelle Windows 10 April 2018 Update Version 1803 vorgestern das kumulative Update (KB4338819) veröffentlicht.

Diese Sammlung von Patches behebt viele Fehler und schließt auch viele Sicherheitslücken. Die Aktualisierung, hebt den Windows-Build-Level  von 17134.137 auf 17134.165 (siehe Screenshot) und wird über die Update-Funktion von Windows 10 verteilt.

Natürlich können Anwender diesen Patch auch manuell herunterladen. Allerdings muss dafür vorher das Servicing Stack Update (SSU) aktualisiert werden.

Das Update KB4338819 dient nur der Fehlerbehebung

Das Update KB4338819 bringt keine neuen Funktionen mit. Es behebt nur einige Fehler, zu denen zum Beispiel auch ein Problem gehört, das die Nutzung der Funktion Universal CRT Ctype Family betrifft, die das Ende einer Datei (EOF) nicht sauber erkennt.

Dieser Fehler wurde schon im Mai kommuniziert. Nach der Aktualisierung ist auch das Debugging von WebView-Inhalten in UWP-Anwendungen über die Microsoft Edge DevTools Preview-Anwendung möglich, die im Microsoft Store erhältlich ist.

Das Update beseitigt auch einen Fehler bei der Verarbeitung von Gruppenrichtlinien (Mitigation Options Group Policy), der dann passieren kann, wenn Mitigation Options entweder manuell oder per Gruppenrichtlinie auf einem PC mit Hilfe des Windows Defender Security Center oder des Cmdlet „PowerShell Set-ProcessMitigation“ definiert wurde.

Außerdem verweisen die Release Notes noch auf Verbesserungen bei der Bewertung der Kompatibilität von Anwendungen und Geräten für Windows-Updates.

Über Klaus

Ich beschäftige mich seit mehr als 30 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Programmierung, Sicherheit, Tipps und Tricks abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.