Juni-Patchday: Microsoft schließt 50 Sicherheitslücken

Wie immer am zweiten Dienstag des Monats hat Microsoft vorgestern eine große Anzahl neuer Updates veröffentlicht.

Die Sicherheitsupdates schließen insgesamt 50 Lücken, die die Sicherheit von Windows-Rechnern gefährden. Elf von den Schwachstellen gelten als “kritisch”, die Patches für die restlichen 39 Lücken hat Microsoft als “wichtig” eingestuft.

Spectre-Updates inklusive

Die Updates werden allen Nutzern empfohlen, weil die damit geschlossenen Schwachstellen nicht nur das Umgehen von Sicherheitsfunktionen erlauben, sondern auch Informationen offenlegen und sogar zum Erhöhen von Berechtigungen führen können.

Zu den Updates gehören unter anderem auch Patches für Spectre Variante 2 und für Variante 4, die auch als Speculative Store Bypass bekannt sind.

Bekannter DNS-Bug wird geschlossen

Die kritischste Lücke des Monats steckt diesmal im Windows Domain Name System (DNS) in der Datei DNSAP.dll. Für einen erfolgreichen Angriff muss ein Angreifer einem verwundbaren System nur über einen DNS-Server eine entsprechend präparierte DNS-Rückmeldung zuschicken.

Danach soll er auf dem Rechner schon Schadcode ausführen können. Von diesem DNS-Bug sind die Windows-Versionen von 7 bis 10 und auch mehrere Versionen von Windows Server betroffen.

Eine Liste mit Informationen zu den gepatchten Schwachstellen finden Sie unter anderem im Patchday-Blog-Artikel von Cisco Talos.

Über Klaus

Ich beschäftige mich seit mehr als 30 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Programmierung, Sicherheit, Tipps und Tricks abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.