Sicherheits-Updates von Adobe

Updates für seine Produkte Acrobat, Photoshop und Reader hat jetzt Hersteller Adobe bereitgestellt, die zahlreiche Sicherheitslücken dicht machen. Davon stuft der Hersteller 24 der Schwachstellen als kritisch ein. Eine Schwachstellen wird als kritisch bezeichnet, wenn sie die möglicherweise unbemerkte Ausführung von schadhaftem nativem Code erlaubt.

Die anderen 23 der als kritisch eingestuften Sicherheitslücken stuft Adobe mit Priorität 1 ein. Adobe empfiehlt allen Administratoren, Updates mit dieser Priorität so bald wie möglich zu installieren (am besten innerhalb von 72 Stunden). Diese Schwachstellen betreffen die Produkte Acrobat und Reader.

Im Rahmen des Sicherheitsbulletins weist der Hersteller auch noch einmal daraufhin, dass die Unterstützung für die älteren Versionen Adobe Acrobat 11.x und Adobe Reader 11.x schon am 15. Oktober 2017 eingestellt wurde. Adobe empfiehlt dringend das Update auf die neuesten Versionen von Adobe Acrobat DC und Adobe Acrobat Reader DC.

Über Klaus

Ich beschäftige mich seit mehr als 30 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Programmierung, Sicherheit abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.