Snapchats Börsenabsturz gestern Abend

Die hinter der Foto-App Snapchat stehende Snap Inc hat seine Anleger auch mit ihrem zweiten Quartalsbericht nach dem Börsengang schwer enttäuscht.

Im dritten Quartal stieg der Verlust von 116 Millionen im Vorjahr auf 443 Millionen Dollar (376 Mio Euro) an, musste Snap gestern Abend nach Börsenschluss in den USA mitteilen.

Der Umsatz bei Snap stieg zwar um mehr als 150 Prozent auf 182 Millionen Dollar, blieb aber damit hinter den Prognosen der Analysten deutlich zurück. Die Snap-Aktie stürzte nachbörslich zeitweilig um bis zu 14 Prozent ab.

Zu wenig neue Nutzer

Das Nutzerwachstum der Snapchat-App konnte die Investoren auch nicht überzeugen. Die Zahl der täglich bei Snapchat aktiven User kletterte auf 173 Millionen entsprechend einem Anstieg um 21 Prozent im Jahresvergleich und um vier Prozent verglichen mit dem vorherigen Quartal entspricht.

Die Erlöse pro Snapchat-Nutzer stiegen von 50 Cent im Vorjahreszeitraum auf 1,05 Dollar – der Markt erwartete jedoch einen noch größeren Zuwachs.

Das Ranking der asozialen Netzwerke

Snapchats Muttergesellschaft Snap Inc  ging im März mit großem Bohei zu einem Ausgabepreis der Aktien von 17 Dollar in New York an die Börse, aber schnell bekamen die Anleger kalte Füße. Nachbörslich fiel der Kurs auf ein Rekordtief unter 12 Dollar.

Zum gestrigen Handelsschluss kam Snap Inc immerhin noch auf einen Börsenwert von gut 16 Milliarden Dollar. Damit ist das Unternehmen zwar meilenweit abgeschlagen hinter dem großen Rivalen Facebook, wird aber immer noch fast fünf Milliarden Dollar höher bewertet als Konkurrent Twitter.

Über Klaus

Ich beschäftige mich seit fast 30 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, Internet, Mobilgeräte, News, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.