Windows-Editor Notepad überarbeitet

Als Microsoft-Betatester im „Windows Insider“-Programm habe ich gerade im „Fast Ring“ den Build 17713 von Windows 10 erhalten und in dieser zukünftigen Windows-Version eine nette Überraschung gefunden.

Neue Komfortfunktionen für den Uralt-Systemeditor

Der gute, alte Windows-Editor „Notepad“, den gerade besonders Windows-affine User gerne für kleine (formatfreie) Änderungen benutzen, hat so etwas wie ein Lifting bekommen. Man könnte die Neuerungen auch „Komfortfunktionen“ nennen.

Das Tool, das schon seit den Anfängen von Windows dabei ist, beherrscht in dieser neuen Version jetzt auch Funktionen, die in den meisten anderen Editoren schon längst selbstverständlich sind:

Die neuen Komfortfunktionen im Notepad

Mit Strg+Mausrad lässt sich der Text kleiner und größer zoomen, auch die Tastenkombinationen Strg+Plustaste, Strg+Minustaste und Strg+Null funktionieren. Auch die Statusleiste wird jetzt angezeigt, wenn man den Umbruch langer Zeilen gestattet. Die Zeilen- und Spaltenannummern bleiben dabei korrekt.

Suchen und Ersetzen kann jetzut auch am Anfang des Dokuments fortgesetzt werden („wrap around“). Wenn man etwas Text markiert und dann die Suchfunktion aufruft , wird der markierte Text auch automatisch in das Suchfeld übernommen. Und mit dem Insider-Build 17666 hatte Microsoft ja auch schon den Support für die Zeilenumbrüche in Linux/Unix- und Mac-Systemen hinzugefügt.

In dieser zukünftigen Windows-Version gibt es auch wieder leichte Anpassungen an Kleinweichs Webbrowser Edge, der sich jetzt die Autoplay-Erlaubnis für Medieninhalte für jede Website einzeln merken kann. Die PDF-Toolbar lässt sich jetzt auch anpinnen und aus den Leseansichten für Websites und aus Büchern und PDFs heraus kann der Benutzer jetzt markierte Begriffe direkt in einem Wörterbuch suchen lassen – leider findet diese Funktion aber derzeit noch keine deutschen Begriffe.

Außerdem will Microsoft auch die Performance von PDFs beim Rendering verbessert haben, so dass man beim schnellen durchscrollen durch ein PDF-Dokument seltener leere Seiten zu sehen bekommt.

Über Klaus

Ich beschäftige mich seit mehr als 30 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Browser, Internet, News, Programmierung, Tipps und Tricks abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.