TIKTOK Inc. et al v. Donald Trump, POTUS

Die Überschrift TIKTOK Inc. et al v. Donald Trump, POTUS (TikTok Inc. gegen US-Präsident Donald Trump) in latinisiertem Juristenenglisch ziert auch die Einstweilige Verfügung, mit welcher ein US-Bundesrichter am Sonntag Präsident Donald Trumps App-Store-Verbot für die chinesische TikTok-App gestoppt hat.

Gestern wurde die zunächst geheim gehaltene Begründung ebenfalls veröffentlicht. Darin wird klar, dass ein Bundesgesetz dem Präsidenten exakt das nicht erlaubt, was Trump versuchte, nämlich einen Informations- und Kommunikationsdienst zu blockieren. Nähere Details dazu finden Sie in einem aktuellen Artikel bei Heise.

Veröffentlicht unter Internet, Mobilgeräte, News, Politik, Recht, Soziales, Wirtschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Provider verweigern Websperren für Pornoseiten

Das kenne ich schon aus den Zeiten vor DSL, als ich noch  freier Internetprovider in der Kleinstadt Lüdinghausen im Münsterland war.

Damals zwang der Regierungspräsident Jochen Büssow aus Düsseldorf mehrere Provider durch Bedrohung mit hohen Geldbußen zu illegalem Handeln:

Der erste Fall: Naziseiten und grenzwertige Körperfotos

Um den Aufruf der vier Internetseiten rotten.com, stormfront.org, front14.org und nazi-lauck-nsdapao.com zu verhindern, mussten diese Provider auf illegale Art und Weise ihre Nameserver dahingehen verfälschen, dass Surfer, die eine dieser Internet-Adressen aufrufen, auf eine andere IP-Adresse weitergeleitet wurden.

Neben Ahrens Online (Lüdinghausen/Münsterland) waren unter anderem auch versatel (Dortmund) und Vision Consulting (Köln) von der Sperrverfügung betroffen.

Der kleinste dieser Internet-Provider, Ahrens Online mit gut 1.000 Kunden, wurde dabei mit einem sechsstelligen Bußgeld beim Nichtbefolgen der Anweisung bedroht – eine Existenzbedrohung für ein Unternehmen dieser Größenordnung -und so geht Politik offenbar heute immer noch.

DNS-Sperren sind sinnlos und illegal

Dabei sind solche Nameserver-Sperren völlig sinnlos, denn sie sind kinderleicht zu umgehen – man muss nur einen anderen Nameserver (z.B. von Google) eintragen, schon erreicht man die Seiten wieder.

Spätere Gutachten bestätigten auch, dass diese Sperren komplett illegal (Computersabotage, Verletzung des Fernmeldegeheimnisses, Nötigung) waren. Jetzt hat derselbe Verein, der damals die Sperren betrieb, nämlich die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM), vor, dasselbe noch einmal durchzuziehen.

Der neueste Fall: ausländische Pornoseiten

Diesmal geht es den merkwürdigen „Jugendschützern“ um  vier Porno-Seiten:

  • YouPorn
  • Pornhub
  • Mydirtyhobby
  • xHamster

Weil diese nicht-deutschen Pornoseitenanbieter keine Alterskontrolle umsetzen, wollen Landesmedienanstalten den Zugang nun per Websperren blockieren lassen, und sind an Internet-Provider wie die Deutsche Telekom, Vodafone, Telefónica, 1&1 und Tele Columbus herangetreten, um Websperren gegen die Pornoseiten durchzusetzen.

Allerdings wollen mehrere der deutschen Telekommunikationsanbieter auf Anfrage von Landesmedienanstalten den Zugang zu den Pornoseiten nicht freiwillig sperren.

„In Sachen XHamster hat uns die Landesmedienanstalt NRW gebeten, eine freiwillige DNS-Sperre gegen deren Internetseiten umzusetzen. Diesen Wunsch werden wir nicht erfüllen“, informierte ein Vodafone-Sprecher auf Anfrage und bestätigte damit einen Bericht des Spiegel. „Die Anfrage entsprach auch nicht den rechtlichen Kriterien des Bundesgerichtshofs zur Webseitensperrung, so dass wir der Aufforderung bisher nicht nachkommen konnten“, erklärt beispielsweise ein Sprecher des Internet-Providers 1&1.

Hintergrund des Vorgehens sind (bisher vergebliche) Versuche der KJM, eine Alterskontrolle bei der Nutzung von Pornoseiten durchzusetzen. Also probiert man es mal wieder auf eine illegale Tour…

Veröffentlicht unter Politik, Recht, Soziales | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die Pause geht nochmals in die Verlängerung

Und die Pause bei AllOfUs.de geht noch ein letztes Mal in die Verlängerung.

Am Montagmittag bin ich dann nach fünf Tagen Uniklinik Münster (UKM) wieder zu Hause in Lüdinghausen.

Veröffentlicht unter Allgemeines, Lokales, News, Soziales | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Foto: Rotgelbe Dahlie

Dahlien und Astern haben im Herbst ihre große Zeit und werden auf dem Wochenmarkt und in den Supermärkten günstig angeboten.

Dies gelbrote Exemplar blühte im letzten Jahr in Martins Vorgarten in Lüdinghausen-Berenbrock.

Foto: Dr. Martin Merz, Smartphone Huawei P8, CC BY-S zuA 4.0

Veröffentlicht unter Allgemeines, Fotografie, Lokales, Mobilgeräte, Soziales | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Foto: Hallimasch auf einer Wiese

Der Hallimasch ist bei korrekter Zubereitung  ein leckerer Speisepilz – aber leider auch ein aggressiver Baumschädling.

Selbst auf dieser Wiese finden sich freistehende Gruppen dieser Pilze, die aus gutem Grund auch als „Stammpilze“ bekannt sind, denn letztlich leben sie von Holz – tot oder lebendig.

Foto: Dr. Martin Merz, Canon EOS 600D, CC BY-SA 4.0

Veröffentlicht unter Allgemeines, Fotografie, Lokales, Soziales | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Pause bei AllOfUs.de bis Sonntag

Kleine Korrektur der Planung: Ich habe den Eingriff inzwischen zwar gut überstanden, werde aber wohl erst wieder am Sonntag zurück in Lüdinghausen sein.

Bis dahin ein schönes Wochenende!

Veröffentlicht unter Allgemeines, Internet, Lokales, News, Soziales | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Foto: Katze macht Pause

Diese Katze sitzt auf ihrem Lieblingsplatz am Fenster und scheint ein kleines Verdauungsschläfchen zu halten. Möglicherweise ist ihr kurz zuvor eine fette Maus in die Krallen geraten – oder aber ihr Dosenöffner hat eine Runde Whiskas gegeben…

Foto: Dr. Martin Merz, Canon EOS 600D, CC BY-SA 4.0

Veröffentlicht unter Allgemeines, Fotografie, Lokales, Soziales | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Foto: Ein hübsches Huhn

In meiner Jugend Mitte des letzten Jahrhunderts hatte fast jeder ein paar Hühner. Einerseits wegen der Eier, andererseits aber auch als Grundlage für ein schmackhaftes Sonn- oder Feiertagsessen.

Inzwischen haben sich die Zeiten allerdings geändert, und heutzutage sieht man ein freilaufendes Huhn wie auf diesem Foto so gut wie gar nicht mehr – höchstens auf einem Eierkarton aus dem Supermarkt…

Foto: Dr. Martin Merz, Canon EOS 600D, CC BY-SA 4.0

Veröffentlicht unter Allgemeines, Fotografie, Soziales | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Ab sofort drei Tage Pause bei AllOfUs.de

Heute mal wieder in eigener Sache: Ab morgen bin ich drei Tage lang für einen kleinen Eingriff in der Uniklinik in Münster.

Sollte es in dieser Zeit zu einer Störung des Freifunk-Zugangs „Forum Lüdinghausen“ kommen, kann ich die frühestens am Samstagnachmittag beseitigen.

Wenn alles klappt wie geplant, gibt es in der kommenden Woche  wieder Artikel im normalen Rhythmus.

Veröffentlicht unter Allgemeines, Internet, Lokales, News, Soziales | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

„Operation DisrupTor“ führte zu 179 Festnahmen

Bei international koordinierten Aktionen haben Ermittler in Europa und in den USA insgesamt 179 Personen festgenommen, denen illegaler Handel im Darknet vorgeworfen wird.

Die sogenannte „Operation DisrupTor“ basiert auf den Erfolgen von Strafverfolgern beim Nacharbeiten der Stilllegung des Darknet-Handelsplatzes Wall Street Market, berichtete die europäische Polizeibehörde Europol.

Auf diese Weise hätten die Identitäten von Dutzenden Händlern ermittelt werden können, gegen die dann vorgegangen worden sei. Nach dem Bericht gab es in Deutschland 42 Festnahmen, 119 Verdächtige sind in den USA, 8 in den Niederlanden, 4 in Großbritannien, 3 in Österreich, 2 in Kanada und einer in Schweden festgenommen worden.

Screenshot: DarkNet
Veröffentlicht unter Internet, News, Recht, Sicherheit | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar