10.000 streiken bei der Deutschen Telekom

Die Beteiligung an Warnstreiks ist laut Verdi sehr hoch. Wegen der Kosten für den Glasfaserausbau will die Deutsche Telekom nur eine moderate Lohnerhöhung.

Nach Angaben der Gewerkschaft Verdi haben sich rund 10.000 Beschäftigte an Warnstreiks in der laufenden Tarifrunde beteiligt. Das gab die Dienstleitungsgewerkschaft am Freitag bekannt. Die Streiks liefen über ganze Schichten.

“Die Beschäftigten haben mit ihren Aktionen gezeigt, dass sie bereit sind, für ihre Forderungen einzustehen und dass sie von der Arbeitgeberseite in der nächsten Verhandlungsrunde ein einigungsfähiges Angebot erwarten”, ließ Tim Feise von Verdi wissen. Das von der Konzernführung vorgelegte Angebot sei völlig unzureichend und sei weder ein Ausgleich der steigenden Lebenshaltungskosten noch eine angemessene Beteiligung am Erfolg des Konzerns.

Verdi will 6 Prozent – die Telekom will nur 2 Prozent geben

In der laufenden Tarifrunde fordert Verdi eine Erhöhung der Bezüge um sechs Prozent bei einer Laufzeit des Tarifvertrages von zwölf Monaten. Außerdem sollen die Vergütungen für Auszubildende und Studierende um 80 Euro pro Monat erhöht werden.

Die Telekom legte nur ein Angebot von zwei Prozent für die rund 50.000 Tarifbeschäftigten und 5.500 Nachwuchskräfte vor. Dabei ist die Inflationsrate in Deutschland ist im April 2022 deutlich weiter gestiegen: Die Verbraucherpreise erhöhten sich im Vergleich zum Vorjahresmonat um 7,4 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt mit.

Damit entspricht das Telekom-Angebot einer Lohnkürzung von über 5 Prozent!

Die Tarifverhandlungen werden morgen und übermorgen am 10. und 11. Mai fortgesetzt. Die Verhandlungsführerin der Telekom, Sigrid Heudorf, hatte schon erklärt, die Telekom brauche vor dem Hintergrund geplanter jährlicher Investitionen in Deutschland in Höhe von rund sechs Milliarden Euro “eine Lohnerhöhung mit Augenmaß “. Man könnte lachen, wenn es nicht so traurig wäre…

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter News, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.