33 Millionen Twitter-Zugänge im Dark Net angeboten

IMG_20160524_183212kNach Linkedin, Tumblr, Myspace und Vk gibt es nun auch ein Leak von Twitter-Zugangsdaten in Millionenhöhe. 33 Millionen Passwörter von Twitter-Accounts sollen aktuell im Netz angeboten werden, schreibt die auf solche Leaks spezialisierte Suchmaschine Leakedsource.

Die Twitter-Datenbank stammt wie bei den vorherigen Fällen auch von einem Hacker mit dem Pseudonym “piece_of_mind”.

Michael Coates, Sicherheits-Chef bei Twitter, betont, dass Twitters Systeme auf keinen Fall kompromittiert worden seien. Twitter arbeite sogar mit der Seite zusammen, um die geleakten Informationen zu überprüfen, schrieb Coates.

Die Analyse der Daten von Leaked Source deuten eher dahin, dass es sich dabei um von Browsern gespeicherte Passwörter handelt, die vermutlich über eine Malware abgegriffen wurden.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Browser, Internet, News, Programmierung, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.