160 Facebook-Kunden stoppen Werbung

Outdoormarken wie The North Face und Patagonia, die Bekleidungsmarke Eddie Bauer, Eiscremehersteller Ben & Jerry’s und auch der Filmverleih Magnolia Pictures  haben sich schon vor ein paar Tagen entschlossen, vorerst keine Facebook-Werbung mehr zu machen.

Sie begründen das mit dem Umgang des Sozialen Netzwerks mit rassistischen, hetzerischen und manipulativen Inhalten. Dieser Werbe-Boykott, der auch auf eine Diskussion und Aufrufe US-amerikanischer Bürgerrechtler zurückgeht, könnte Facebook hart treffen.

Nachdem jetzt auch Unilever und Honda ihre Werbung auf Facebook gestoppt haben, setzt offenbar bei Facebook-Boss Mark Zuckerberg endlich ein Umdenken ein (oder ist es nur ein „Umhandeln“?) und er hat neue Richtlinien dazu angekündigt.

Man darf gespannt sein, wieviel sein Wort noch wert ist – ich fürchte, so gut wie nichts…

Foto: Anthony Quintano, CC BY 2.0

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Kommentar, News, Politik, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.