Abgespecktes Note 3 Neo noch vergleichsweise teuer

Samsung_GALAXY_Note_3_Neo_SM-N7505_black_white_green_c_3.jpg-b07646893bd37665Samsung hat gestern die Preise und die Termine des Deutschlandstarts für das vor drei Wochen vorgestellte Android-Smartphone Galaxy Note 3 Neo genannt, eine günstige Variante des Stift-Phablets Note 3.

Danach soll das Neo noch in diesem Monat zum Listenpreis von 579 Euro zu kaufen sein. Das klingt auf den ersten Blick viel, liegt aber immerhin 170 Euro unter dem Listenpreis des Note 3 mit LTE.

Die Straßenpreise für das Neo liegen schon jetzt bei einigen Händlern deutlich niedriger und könnten sich unter 500 Euro einpendeln – in einer Version mit 16 GByte Speicher und LTE. Das Note 3 gibt es allerdings mit LTE und sogar 32 GByte Speicher für unter 550, teilweise sogar schon unter 500 Euro.

Das Note 3 ist ein wenig größer (5,7-Zoll-Display statt 5,5) und schwerer als das Note 3 Neo, hat eine höhere Bildschirmauflösung (Full HD statt HD), einen schnelleren Prozessor und mehr Arbeitsspeicher – bei so ähnlichem Preis das überlegene Gerät, wenn die Größe nicht stört…

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Mobilgeräte, News, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.