Abofalle: Routenplaner will 500 Euro kassieren

RoutenAbzockerDie niedersächsische Polizei warnt vor dem Online-Routenplaner maps-routenplaner.info. Auf dieser Seite lauert eine Abo-Falle: Anders als etwa Google Maps ist der Dienst nicht etwa kostenlos und erfordert auch eine Registrierung. Damit geht man aber eine teure Mitgliedschaft ein, die für zwei Jahre mit 500 Euro zu Buche schlägt.

Der Service informiert zwar über die Kosten, der Hinweis befindet sich jedoch recht weit unten auf der Seite und ist für viele Nutzer erst nach dem Herunterscrollen sichtbar. Nach Ermittlungen des Bayerischen Landeskriminalamts existiert die im Impressum angegebene Firma “Web-24 GmbH Internetportale”, vertreten durch Dr. Michael Kandler, überhaupt nicht.

Wer in die Falle getappt ist, bekommt vom Portal offenbar eine Zahlungsaufforderung per Email und es soll auch mit einem Inkassodienst gedroht werden.

Die Polizei Niedersachsen weist aber darauf hin, dass hier keine Zahlungsverpflichtung bersteht, weil kein wirksamer Vertrag zustande kommt. Die Zahlungsaufforderungen kann man danach also ohne Folgen ignorieren. Weitere Hinweise zum Umgang mit solchen Abofallen geben auch die Verbraucherzentralen.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Mobilgeräte, News, Recht, Sicherheit, Tipps und Tricks abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.