Adblock mit Anti-Zensur-Banner von Amnesty International

adblocker_banner_amnestyinternationalZum Welttag gegen Internetzensur am morgigen 12. März 2016 hat die Bürgerrechtsorganisation Amnesty International Botschaften des NSA-Whistleblowers Edward Snowden, des chinesischen Künstlers Ai Weiwei und der russischen Band Pussy Riot eingesammelt.

Diese Botschaften sollen morgen bei den 50 Millionen Nutzern des Werbeblockers “Adblock” anstelle der von der Software blockierten Werbung angezeigt werden – die Zustimmung des Nutzers natürlich vorausgesetzt.

Mit dieser Aktion will Amnesty darauf aufmerksam machen, dass aktuell 38 Prozent aller Menschen nur eingeschränkt auf Informationen im Internet zugreifen können. Neben dem Sperren von Internetseiten gehen immer mehr Regierungen auch gegen Internetaktivisten vor. Im vorigen Jahr 2015 dokumentierte Amnesty International in mehr als 16 Ländern Verhaftungen wegen Meinungsäußerungen im Internet.

Einen ausführlicheren Bericht finden Sie bei Heise.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Politik, Programmierung, Recht, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.