Adobe bringt einen Notfallpatch für Creative Cloud

Die Benutzer von Adobes Creative Cloud Application für Windows sollten die Software aus Sicherheitsgründen möglichst schnell wie aktualisieren. Mit der aktualiserten Version hat der Hersteller eine als “kritisch” eingestufte Sicherheitslücke dicht gemacht.

Wie einer Warnmeldung von Adobe zu entnehmen ist, wurde die Version Creative Cloud Desktop Application 5.1 für Windows abgesichert. Sämtliche älteren Versionen der Software sind nach Angaben des Herstellers bedroht.

Wenn die Schwachstelle (CVE-2020-3808) nicht geschlossen wird, bleibt das Risiko, dass böswillige Angreifer Dateien auf dem PC löschen könnten. Wie das genau gemacht wird, hat Adobe aus nachvollziehbaren Gründen noch nicht veröffentlicht.

Normalerweise veröffentlicht Adobe nur einmal pro Monat eine Sammlung von Sicherheitsupdates, üblicherweise an Microsofts Patchday. Wegen des Schweregrades dieser Lücke weicht Adobe aber in diesem Fall von seinem Schema ab und hat den Notfallpatch jetzt veröffentlicht.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Programmierung, Sicherheit, Tipps und Tricks abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.