Adobe gibt Font Source Sans Pro frei

Seine Schriftfamilie Source Sans Pro hat Adobe jtzt unter der SIL Open Font Licence freigegeben. Das hat das Unternehmen noch nie mit einer Schrift gemacht, denn SIL erlaubt die Veränderung und die Weitergabe der Schrift, solange der Urheber dabei genannt wird.

Source Sans Pro gibt es in sechs unterschiedlichen Schnitten von leicht bis extrafett. Man kann sie als Google Web Font oder per Download om Open Type- oder True Type-Format und auch als „Quelltext“ herunterladen.

Der Font hat Glyphen für West- und Osteuropäische Sprachen, auch einige chinesische Zeichensätze und Navajo, aber bei weitem nicht den kompletten Unicode-Zeichensatz. Griechische und Kyrillische Glyphen sollen in Kürze dazukommen, ebenso eine nicht proportionale Schriftvariante.

Unter Windows 7 kann man die Schrift im Explorer über das Kontextmenü der Schriftdateien auf den Rechner installieren.

Dafür gebührt Adobe Dank!

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Programmierung, Tipps und Tricks abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.