Adobe patcht Experience Manager und Illustrator

Am Patchday hat auch Adobe Sicherheitsupdates veröffentlicht, die mehrere Lücken in der Content-Management-Lösung Experience Manager (AEM) für alle Plattformen und im Illustrator CC für Windows schließen.

Besonders die Illustrator-Nutzer sollten zügig die Updates einspielen, weilAngreifer insgesamt fünf kritische Lücken (CVE-2020-3710, CVE-2020-3711, CVE-2020-3712, CVE-2020-3713, CVE-2020-3714) in der Software nutzen könnten, um beliebigen Code im Kontext des angemeldeten Nutzers auszuführen.

In seinem Security Advisory zum Illustrator sagt Adobe, dass alle Versionen von Illustrator CC 2019 bis zur Version 24.0 verwundbar sein sollen.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Programmierung, Sicherheit abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.