Adobe schließt Zero-Day-Lücke in Flash

Gestern Abend veröffentlichte Adobe einen Patch gegen die Schwachstelle in Flash, über die Cross-Site-Scriptimg möglich ist und auch schon im Netz praktiziert wird. Hier warnt Adobe vor gezielten Angriffen per Email. die die Empfänger auf eine Website mit dem Schadcode locken sollen.

Weitere Informationen dazu hält das Sicherheits-Bulletin von Adobe vor. Die gepatchte Version des Flash Players gibt es bei Adobe zum Download. Google hat die neue Version von Flash schon in seinen Browser Chrome 11.0.696.77 eingebaut. Ein Update für Android soll noch in dieser Woche angeboten werden.

Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Sicherheit abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.