Adobes Patchday dreht sich rund um PDF

Bei Adobe steht zum Patchday im November nicht mehr der Flash Player im Fokus, sondern mehr die PDF-Tools Acrobat und Reader. Den in den beiden PDF-Programmen klaffenden Lücken sind 62 CVE-Nummern zugeordnet. Adobe patcht synchron mit Microsoft immer am 2. Dienstag des Monats. Seit gestern stehen die November-Sicherheitsupdates des Herstellers zum Download bereit.

Bei Acrobat und dem Reader dazu sind mehrere Versionen für macOS und Windows bedroht, die der Hersteller Adobe in einer Sicherheitswarnung auflistet. Alle Lücken in den Programmen gelten als kritisch. In vielen Fällen soll es für einen erfolgreichen Angriff sogar schon ausreichen, wenn Angreifer Opfer dazu bringen kann, präparierte PDF-Dokumente zu öffnen. Danach können die Angreifer dann laut Adobe Schadcode aus der Ferne auf dem System ausführen.

In diesem Kontext macht Adobe nochmals deutlich, dass es für Acrobat 11.x und Reader 11.x seit dem 15. Oktober keinen Support mehr gibt.

Flash ist noch nicht weg vom Fenster

Auch Adobes Flash Player bekommt diesmal fünf Sicherheitsupdates. Auch bei diesem Tool stuft Adobe die Lücken als kritisch ein, weil potentielle Angreifer aus der Ferne Speicherfehler provozieren und so Schadcode auf Computer schieben können sollen. Betroffen sind die Ausgaben für Chrome OS, Linux, macOS und Windows. Die aktuelle Flash-Version 27.0.0.187 ist schon abgesichert. Der Google-Browser Chrome aktualisiert Flash voll automatisch, genau wie auch die Browser Edge und Internet Explorer 11 unter Windows 8.1 und 10.

Welche Flash-Version auf Ihrem eigenen Computer läuft, können Sie auf einer Webseite von Adobe prüfen. Die abgesicherten Ausgaben des Flash Players finden Sieüber die Download-Webseite.

Achtung: Adobe versucht, Ihnen Mistware unterzuschieben

Genauso ein inzwischen völlig unnötiges Relikt wie Flash selbst ist der immer wiederkehrende Versuch von Adobe, den Nutzern beim Update durch voreingestellte Häkchen im Installationsprogramm irgendwelche ungewünschte Mistware unterzujubeln. Danken Sie daran, diese unerwünschten Programme bei der Installation abzuwählen!

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Browser, Internet, News, Programmierung, Sicherheit, Soziales, Tipps und Tricks, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.