AfD-Vize Gauland beleidigt Nationalspieler Boateng

GaulandAlexanderAfDNachdem gerade erst vor ein paar Tagen die Fotos der Nationalspieler Gündogan und Boateng auf Kinderschokolade zu rassistischer Hetze von deutschen Nazis auf Faacebook geführt haben, legte AfD-Vorstandsmitglied Alexander Gauland laut Frankfurter Allgemeiner Sonntagszeitung noch einmal nach und äußerte über den Nationalspieler Boateng:

Die Leute finden ihn als Fußballspieler gut. Aber sie wollen einen Boateng nicht als Nachbarn haben.

Diesen Satz nennt Spiegel Online zu recht “bösartig, perfide und irre”. Bösartig ist die Äußerung insbesondere wegen der rassistischen Klischees, mit denen der AfD-Vizevorsitzende hier arbeitet.

Die Leute” wollen “einen Boateng” nicht als Nachbarn haben? Warum nicht? Weil er Fußballer ist? Weil er Millionär ist? Wohl eher nicht. Was der Rechtspopulist Gauland meint, liegt ganz klar auf der Hand: Weil Boatengs Haut schwarz ist. Das ist Rassismus pur!

Laßt uns alle mit der Mannschaft singen: So gehn die Nazis, die Nazis die gehn so…

Foto: Alexander Gauland, blue-news.org, CC BY-SA 2.0

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Internet, News, Politik, Recht, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.