Aktuelle Sparkassen-Phishing-Kampagne per Email

In den letzten Wochen mehren sich wieder die Phishing-Emails, die angeblich von der „Sparkasse“ kommen und letztlich nur dafür gedacht sind, an Ihre Zugangsdaten zum Konto zu kommen.

Diese Phishing-Emails, die Cyberkriminelle verbreiten, um letztlich Ihr Konto zu plündern, sind dabei aber eher schlecht gemacht:

Es wird in der Email nicht angegeben, um welche Sparkasse und welches Konto es sich handelt und der Empfänger wird auch nicht mit seinem Namen angesprochen – ganz typische Indizien für einen Versuch, Ihre Daten über diese Phishing-Emails abzugreifen.

Auch die besonders durch diverse Corona-Apps bei den Benutzern als hilfreich eingestuften QR-Codes werden inzwischen dazu benutzt, die potentiellen Opfer der Phishing-Kampagne ganz leicht auf die Phishing-Seite weiterzuleiten.

Bei dem Exemplar in unserem Artikelbild lautet die Zieladresse, die ich mit meinem Smartphone ausgelesen habe, ohne wirklich auf die Seite zu gehen, lautet https://spk-security-spk.com – ein weiteres Indiz, das ganz laut „Vorsicht, Datenklau“ schreit, denn Ihre Sparkasse hat mit Sicherheit eine andere Internet-Adresse.

Wir haben das Artikelbild sicherheitshalber so dargestellt, dass der QR-Code in der Email nicht mehr ausgelesen werden kann.

Seien Sie bitte vorsichtig und fallen nicht darauf rein!

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Sicherheit, Soziales, Tipps und Tricks abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.