Amazon darf den Namen „Appstore“ weiter nutzen

Im Streit um den Namen der Amazon-Plattform „Appstore“, der Apple’s „App Store“ sehr ähnlich ist, ist Apple mit dem Versuch eines Verbots per einstweiliger Verfügung gescheitert. Der Antrag wurde gestern abgelehnt, weil Apple nicht ausreichend beweisen konnte, dass die Ähnlichkeit der Namen die Verbraucher verwirren würde. Die Bezeichnung App Store sei heute so gebräuchlich für Software-Vertriebs-Plattformen, dass jedermann ihn benutzen könne.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Mobilgeräte, News, Recht, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.