Amazon fürchtet Glatteis und Schnee mehr als Streiks

amazon-box-kreuzDer größte Versandhändler Deutschlands und der Welt Amazon gibt sich unbeeindruckt von Streiks in seinen deutschen Logistikzentren. Gegenüber der Agentur Reuters erklärte Deutschland-Chef Ralf Kleber, winterliches Wetter – Glatteis in den Kasseler Bergen und Schnee – sei das größere Problem für das Weihnachtsgeschäft und verschaffe ihm Sorgenfalten.

Bei der Einordnung des Online-Riesen zum Einzel- und Versandhandel statt in die Logistikbranche bleibt Amazon stur – trotz der vielen Streiks: “Wir sprechen über eine Minderheit, die an den von der Gewerkschaft organisierten Aktionen teilnimmt”, äußerte Kleber dazu und ergänzte, Amazon sei ein fairer Arbeitgeber, dem viele Mitarbeiter schon seit über 14 Jahren die Treue hielten. “Die Mehrheit der Arbeiter würde sagen, es ist ein guter und ordentlich bezahlter Job.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Recht, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.