Amazon steigt massiv bei Bezahlsystemen ein

AmatonLocalCash2014Platzhirsch bei Online-Bezahlsystemen ist immer noch die Ebay-Tochter Paypal, obwohl sie regelmäßig durch ihre immer wiederkehrenden Versuche, amerikanisches Recht und amerikanische Politik in Europa durchzusetzen, auch schon manchen Totalverweigerer erzeugt hat – und das ist nicht nur die Drogeriekette Rossmann.

Aber wer den Markt beherrscht, kann sich auch erlauben, den Verkauf von kubanischen Zigarren zu verbieten. Und die deutsche Finanzwelt, ja sogar die europäische, die immer wieder aufgefordert wurden, Paypal etwas entgegen zu setzen, hat auf diesem super-lukrativen Markt total versagt.

Jetzt hat der größte Online-Händler der Welt Amazon seinen Hut in den Ring geworfen. Der Hut heißt Local Register Cash und ist ein Kreditkartenterminal im Miniaturformat zum Aufstecken auf Smartphones und Tablets. Mit dieser 10-US-Dollar-Hardware lassen sich die Magnetstreifen von Kreditkarten auslesen, und zusammen mit der dazugehörigen Amazon-App kann beim Besitzer der Karte Geld abgebucht werden.

Das System ist hauptsächlich für kleine Händler, Handwerker und andere Gewerbetreibende gedacht, die mobil gelegentlich Kreditkarten annehmen wollen. Dazu ist nichts außer einem iOS- oder Samsung-Android-Gerät oder einem Kindle-Fire-Tablet von Amazon nötig.

Mit den sehr günstigen Transaktionsgebühren bei Nutzung von Local Register Cash unterbietet Amazon die Preise der Konkurrenten Square und Paypal massiv.

Zurzeit kostet eine Transaktion bei Amazon nur 1,75 Prozent des Umsatzes während bei Paypal 2,7 Prozent und bei Square sogar 2,75 Prozent verlangt werden. Amazon garantiert diese Gebühren bis Anfang 2016 und will dann auf 2,5 Prozent gehen. Die zehn Dollar für den Hardwareaufsatz werden mit den Transaktionsgebühren verrechnet.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Kommentar, Mobilgeräte, News, Politik, Recht, Sicherheit, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.