Amazon wegen Leiharbeitern weiter unter Druck

amazonLeiharbeiterNach dem ARD-Bericht über von Nazis schikanierte Amazon-Leiharbeiter bleibt die Szene unruhig. Bundesarbeitsministerin von der Leyen verlangte in der Welt am Sonntag, den Fall aufzuklären. Berichte sofort eingesetzter Sonderprüfer sollen bald vorliegen. Bestätigen sich die Vorwürfe, will sie dem Unternehmen die Lizenz entziehen.

Vom Sicherheitsdienst Hensel European Security Services (H.E.S.S.), dessen Mitarbeiter nach dem ARD-Bericht die Leiharbeiter schikaniert haben sollen, gab es eine Pressemitteilung (PDF).  Der Vorwurf, dass das Unternehmen rechtsradikale Ansichten pflege oder unterstütze, wurde zurückgewiesen. Das Tragen von Thor-Steinar-Bekleidung sei per Dienstanweisung verboten worden. Auch alle anderen Vorwürfe aus dem ARD-Bericht weist die Firmazurück.

Amazon erntet derweilen einen Shitstorm im Internet. Kunden machen ihrem Unmut Luft, kändigen ihre Accounts und rufen zum Amazon-Boykott auf.Speziell auf Amazons Facebook-Seite werden neue Produktankündigungen nahezu ausnahmslos mit
deutlichen kritischen Kommentaren zur denLeiharbeitern versehen.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Politik, Recht abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Amazon wegen Leiharbeitern weiter unter Druck

  1. Pingback: Amazon versucht die Leiharbeit gerichtlich über Ostern zu verlängern | Klaus Ahrens: News, Tipps, Tricks und Fotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.