Amazon will trotz Streik Oster-Pakete pünktlich liefern

VerdiAmazonOsternSchon seit 2013 kommt es immer wieder zu Streiks beim größten Onlinehändler (und Steuervermeider) Amazon. Gestern legten Beschäftigte in den Versandzentren in Bad Hersfeld, Leipzig und Koblenz die Arbeit zeitweilig nieder.

In diesen Tagen sind weitere Aktionen in Rheinberg und Werne in Nordrhein-Westfalen geplant. „Amazon missachtet nach wie vor das Recht der Beschäftigten auf einen Tarifvertrag„, erläutert dazu Stefanie Nutzenberger vom Bundesvorstand der Gewerkschaft Verdi.

Amazon sieht sich aber immer noch nicht als Onlinehändler, sondern als Logistikfirma (bei der die Tariflöhne viel niedriger sind) und verweist auf eine Bezahlung am oberen Ende der branchenüblichen Löhne.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Recht, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.