Android-App CamScanner wieder im Play Store

Die beliebte Android-App CamScanner kann wieder im Play Store heruntergeladen werden. Die App wurde letzte Woche aus Googles App Store entfernt, nachdem Kaspersky den bösartigen Code „Trojan-Dropper.AndroidOS.Necro.n“ in einem Werbemodul gefunden hatte. Der Entwickler der App hat die Benutzer  von CamScanner inzwischen informiert:

„Unser CamScanner-Team hat kürzlich festgestellt, dass das Werbe-SDK eines Drittanbieters namens AdHub, das in Version 5.11.7 integriert ist, gemeldet wurde, weil es ein bösartiges Modul enthält, das unbefugte Werbeklicks erzeugt. Das Einfügen von verdächtigem Code verstößt gegen die CamScanner-Sicherheitsrichtlinie! Wir werden unverzüglich rechtliche Schritte gegen Adhub einleiten! Glücklicherweise haben wir nach einer Sicherheitskontrolle keine Beweise dafür gefunden, dass das Modul Dokumente der Nutzer komprommitiert hat. Wir haben alle Anzeigen-SDKs entfernt, die nicht von Google Play zertifiziert wurden, und eine neue Version wird veröffentlicht“.

Solche Malware macht sich nach angaben von Kaspersky durch die Darstellung aufdringlicher Anzeigen bemerkbar. Damit könnten aber auch kostenpflichtige Abos auf Kosten der Benutzer abgeschlossen werden.

Als Ursache für die Infektion der App mit Malware vermutet Kaspersky in der neuen Partnerschaft des Entwicklers der App mit einem skrupellosen Anzeigendienstleister.

Manche Benutzer der CamScanner-App hatten das verdächtige Verhalten schon entdeckt und durch ihre Bewertungen auf Google Play die anderen Nutzer vor der Gefahr gewarnt.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Mobilgeräte, News, Programmierung, Sicherheit abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.