Android-Apps: Rechte-Entzug auch bei alten Smartphones

Bei den vielen Apps auf einem Smartphone, passiert es leicht, dass man die Übersicht verliert. Wer irgendeine App heruntergeladen und ihr den Zugriff auf die Kamera erlaubt hat, hat das möglicherweise schon lange wieder vergessen.

Permission Auto-Reset: der automatische Rechteentzug

Seit Android 11 entzieht Googles Smartphone-Betriebssystem solchen “vergessenen” und nicht mehr genutzten Apps automatisch sensible Rechte wie zum Beispiel den Zugriff auf den Gerätespeicher oder die Kamera. Diese Funktion nennt sich offiziell “Permission Auto-Reset (automatischer Rechteentzug)”.

Diese Funktion will Google jetzt auch für ältere Betriebssysteme aktivieren. Ab Android 6.0 soll die Funktion ab Dezember 2021 ohne Nutzerinteraktion automatisch über die Google-Play-Dienste verteilt werden. In letzter Zeit nutzt Google Updates von System- und Hintergrund-Diensten über die Play-Services nutzt Google seit einiger Zeit stärker, um zum Beispiel Sicherheitslücken auf Geräten zu schließen, die vom Hersteller keine System-Updates mehr bekommen.

Google will allen Geräte das Update im ersten Quartal 2022 aufgespielt haben. Android 6 wurde im Oktober 2015 veröffentlicht, deshalb sollten die meisten heute noch genutzten Smartphones auch von der Funktion profitieren.

Der Rechteentzug bei längerer Nicht-Nutzung funktioniert sicher mit Apps, die für Android 11 (API-Level 30) entwickelt wurden. Bei älteren Apps muss die Funktion auch manuell in den Einstellungen aktiviert werden. Ab wann eine App als “länger nicht genutzt” gilt, geht allerdings aus der Android-Dokumentation nicht hervor, hier wird lediglich von “einigen Monaten” gesprochen.

Ausnahmen sind dabei möglich

App-Entwickler haben auch eine Möglichkeit, die Benutzer um eine Ausnahmegenehmigung zu bitten, damit der automatischen Rechte-Reset verhindern wird.

Das ist beispielsweise bei Apps, die hauptsächlich im Hintergrund laufen und nicht regelmäßig manuell gestartet werden, sehr sinnvoll. Für Android-Smartphones, welche von Unternehmen administriert werden, sind ebenfalls Ausnahmen möglich.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Mobilgeräte, News, Programmierung, Sicherheit abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.