Android-Spionagesoftware auch auf deutschen Smartphones?

Carrier IQ ist ein Schnüffelprogramm, das in den USA fast auf jedes Handy vorinstalliert wurde.

Wir haben vorgestern darüber berichtet. Man kann Carrier IQ als Rootkit oder als Keylogger bezeichnen – eine Schadsoftware ist es auf jeden Fall.

Hier in Deutschland nehmen es die Besitzer noch gelassen, aber das könnte daran liegen, dass sich das Problem noch nicht wirklich herumgesprochen hat. Denn man sieht die Schadsoftware nicht, sie ist tief im Gerät verborgen und sammelt dort Daten, die sie dann weiterleitet.

Inzwischen gibt es neben dem Quick and Dirty-Tool von XDA-Developers auch die App Voodoo Carrier IQ Detector im Android Market, mit der man einfach feststellen kann, ob das Rootkit auch auf dem eigenen Smartphone installiert ist.

Auf dieser Android Market-Seite gibt es auch ein Video zur Benutzung, dass YouTube aber für Deutschland gesperrt hat. Das gleiche gilt merkwürdigerweise auch für andere Videos aus dem Themenkreis. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Das ist allerdings wie bei der Ex-Zensursula – wenn man einen Proxy in den USA verwendet, kann man das Video auch sehen.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Mobilgeräte, Programmierung, Recht, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.