Apple bekommt in den USA keine einstweilige Verfügung gegen Samsung

Der Antrag von Apple, für drei Samsung-Smartphones und das Galaxy Tab 10.1 bis zur Entscheidung im Sommer nächsten Jahres ein Verkaufsverbot zu verhängen, ist vor dem Gericht in San Jose in Kalifornien abgeschmettert worden.

Die Begründung: Eine Verfügung sei nicht erforderlich, um unreparablen Schaden vom Unternehmen abzuwehren. Der Beschluss ist völlig konträr zu dem in gleicher Sache ergangenen vom Landgericht Düsseldorf in Deutschland.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Mobilgeräte, Recht, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.