Apple-Boss Tim Cook: Ohne Innovation enden wir wie Nokia

iPhone 5SIn einem Interview betonte Apple-Chef Tim Cook, dass in allen Zukunftsplänen von Apple Innovationen weiter die wichtigste Rolle spielen.

Zu Bloomberg sagte er: “Ich glaube, Nokia ist für jeden in der Branche eine Mahnung daran, dass man entweder Innovationen schafft oder stirbt.”

Warum tut er es dann nicht? Die Innovationen des neuesten und erst seit gestern in Deutschland verfügbaren Apple-Spitzenmodells iPhone 5S sind ein 64-Bit-Prozessor – der erste in einem Smartphone – und ein Scanner für Fingerabdrücke.

Es fehlt weiterhin ein größerer Bildschirm als 4 Zoll (Apple lehnt das mit dem Argument der einhändigen Bedienung ab, das aber an der Nachfrage ganz offensichtlich vorbeigeht).

Weiterhin fehlt auch die Nahverkehrsfunktechnik NFC für einfachen Dateiaustausch. Bezahldienste gibt es auf iPhones weiter nicht, genauso wenig wie eine moderne Touch-Tastatur.

Viele Apple-Anhänger sind auch sehr enttäuscht, dass Apple bei der Kamera-Technik den Anschluss an Samsung und auch ausgerechnet an das von Cook als schlechtes Vorbild gennannte Nokia verloren zu haben scheint.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Mobilgeräte, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.