Apple: Drosselung der iPhones wird abschaltbar

Jetzt lenkt Apple nach den Klagen wegen geplanter Obsoleszenz durch Drosselung älterer iPhones ein und will mit einem iOS-Update nun dem Kunden die Wahl überlassen, ob der Prozessor im iPhone künstlich gedrosselt wird oder nicht.

Das sagte Apple-Chef Tim Cook in einem Interview mit dem US-Fernsehsender ABC. Eigentlich wollte Apple seine Kunden mit einem künftigen iOS-Update nur darüber informieren, wenn das iPhone gedrosselt wird und die Entscheidung weiterhin selbst fällen. Eine Deaktivierung der Drosselung war nicht geplant.

Der Druck von Kunden, Behörden und vor allem deren Anwälten hat den Hersteller wohl zum Umdenken gezwungen. Man erwartet, dass das iOS-Update, mit der Möglichkeit, die Drosselung abzuschalten, im März 2018 erscheinen dürfte.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Kommentar, Mobilgeräte, News, Programmierung, Recht, Sicherheit, Soziales, Störung, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.