Apple korrigiert seine australischen Karten nach deutlichen Warnungen der Polizei vor der Apple-Software

Nach einer Warnung der Polizei der australischen Provinz Victoria vor einem möglicherweise lebensgefährlichen Kartenfehler, der Apple Maps-Nutzer expressis verbis in die Wüste schickte, hat Apple jetzt reagiert.

Der bekannt gewordene Kartenfehler, der die Stadt 70 km verschoben hatte, wurde weitgehend behoben.

In den letzten Wochen seien schon mehrere verirrte Autofahrer eingesammelt worden, erklärte die Polizei. Einige davon sollen bis zu 24 Stunden ohne Wasser und Nahrung gestrandet gewesen sein.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Mobilgeräte, News, Programmierung, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.