Apple kürzt Lieferanten-Bestellungen für das iPhone 8

Apple soll die Bestellungen bei seinen Lieferanten für die beiden iPhone-8-Modelle um mehr als 50 Prozent gekürzt haben, berichtet Bloomberg unter Berufung auf die taiwanische Wirtschaftszeitung Economic Daily News. Die Meldung wird auch durch Umfragen von Analysten bei Einzelhändlern bestätigt, die eine gebremste Nachfrage nach der aktuellen iPhone-Generation feststellen mussten.

Händler und Analysten sehen das iPhone X als Ursache

Vom größten kanadischen Mobilfunkanbieter Rogers Communication höte man gestern auf der Bilanzpressekonferenz seines Unternehmens, dass das Interesse an iPhone 8 und 8 Plus sei schon seit dem Marktstart im September „kraftlos“.

Ein Analyst bei KeyBanc Capital Markets ergänzte im Gespräch mit Reuters, dass seine Umfrage bei Mobilfunkshops darauf hindeute, dass sich das iPhone 7 immer noch besser verkaufe als das aktuelle iPhone 8.

Beide nehmen an, dass das iPhone X der Auslöser für die Kaufzurückhaltung der Verbraucher ist. Es seien auch viele Apple-Jünger nach dem iPhone-Event im September enttäuscht gewesen, dass sie noch bis November auf das iPhone X warten müssten.

Aber bei einem Preis von satten 1.149 Euro in Deutschland dürfte aus dieser Richtung wohl keine Hoffnung auf Kompensation des 8er Flops durch Massenkäufe von Xer-Modellen zu erwarten sein – dieser Preis ist dermaßen überreizt, dass er einfach nicht mehr tauglich für den Massenabsatz ist.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Kommentar, Mobilgeräte, News, Tipps und Tricks, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.