Apple Music erlaubt auch die Offline-Nutzung

AppleMusicErste Details zu Apples neuem Musik-Streamingdienst Apple Music werden bekannt. So hat Apple gegenüber Recode versichert, dass die zahlenden Abonnenten von Apple Music in der Lage sind, ganze Musikalben und auch einzelne Songs offline anzuhören.

Das ist vor allem für Anwender wichtig, die sich nicht immer in der Nähe eines WLAN-Hotspots aufhalten – ansonsten würden sie die Kontingente ihrer mobilen Datentarife stark belasten und könnten nach ein paar Tagen wohl keine Musik mehr hören oder müssten bei ihrem Mobilprovider nachzahlen.

Leider werden die Streams nur mit einer recht niedrigen Bitrate gestreamt. Slashgear fand heraus, dass Apple Music die Songs nur mit 256 Kbit/s streamt. Die Konkurrenten Spotify und Google Play verwenden dagegen eine Bitrate von bis zu 320 Kbit/s. Allerdings bietet iTunes auch nur 256 Kbit/s für den Stream.

Möglicherweise soll das verhindern, dass Benutzer die kostenlose Testzeit dafür nutzen, riesige Mengen an Musik herunterzuladen, um dann zu kündigen und die Musikstücke für immer nutzen zu können…

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Mobilgeräte, News, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.