Apple zahlt trotz Gewinnen keine Steuern in Großbritannien

apple_logo_modTypisch: Die Firma Apple hat im Geschäftsjahr 2012, das bis Ende September lief, in Großbritannien nicht einen Penny Unternehmenssteuern bezahlt, obwohl die Bilanz vor Steuern einen Gewinn von 68 Millionen Pfund bzw. 79,4 Millionen Euro ausweist.

Das schreibt die Financial Times unter Berufung auf eine Meldung des Branchenriesen an das britische Handelsregister Companies House. Im vorherigen Geschäftsjahr 2011 hatten die Niederlassungen Apple UK, Apple Retail UK und Apple Europe noch 11,4 Millionen Pfund bzw. 13,3 Millionen Euro an den Fiskus abgeführt.

Weitere Informationen dazu gibt es bei ZDNet.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Recht, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.