Apples Notfall-Update für iPhones, iPads und Macs

Heute Nacht schloss Apple eine Lücke, die aktuell schon für Angriffe ausgenutzt wird. Damit beseitigt der Hersteller gleichzeitig auch mehrere Bugs, unter anderem die Bluetooth-Probleme bei Macs mit Intel-Prozessoren.

Überraschend hat Apple gestern Abend ein Notfall-Update für iPhones, iPads, Macs iOS und iPadOS 15.3.1 und auch macOS 12.2.1 Monterey zum Download bereitgestellt.

Alle drei Betriebssystem-Updates beseitigen einen Speicherfehler in Apples Browser-Engine WebKit, der sich zum Einschleusen von Schadcode missbrauchen lässt – und zwar allein durch den Abruf entsprechend präparierter Web-Inhalte. Alle drei Updates lassen sich über die integrierte Software-Aktualisierung auf den Geräten doenloaden und installieren.

Updates gegen gefährlichen Zero-Day-Exploit

Apple schreibt dazu, das Problem werde möglicherweise schon aktiv für Angriffe benutzt, – also handelt es sich hier wohl um einen Zero-Day-Exploit. Daher sollten die Benutzer diese Notfall-Updates möglichst zügig installieren, denn in iOS müssen alle Browser WebKit als Browserengine benutzen, weshalb beispielsweise auch die Browser Chromium, Chrome und Firefox von dem Problem betroffen sind .

Für Mac-Nutzer mit älteren Betriebssystemen wie macOS 11 Big Sur und macOS 10.15 Catalina stellt Apple eine aktualisierte Version von Safari 15.3 bereit, die die WebKit-Lücke ebenfalls schließt.

Die Updates bringen auch das Akku-Problem mit Bluetooth

Mit iOS und iPadOS 15.3.1 wird auch ein Problem beseitigt, das Braille-Displays unter Umständen nicht mehr reagieren ließ, schreibt Apple. Das Update macOS 12.2.1 soll auch das lästige Problem beseitigen, durch welches der Akku von MacBooks im Ruhezustand über Nacht leerlaufen kann, wenn Bluetooth-Peripherie mit dem Gerät verbunden ist.

Dieser Fehler tritt laut Apple aber nur bei Macs mit Intel-Prozessoren auf. Viele Kunden klagen seit der Installation von macOS 12.2 schon darüber, dass Bluetooth-Verbindungen den Ruhezustand verhindern oder den Mac immer wieder aufwecken.

Mit seiner jüngsten Beta von macOS 12.3 hat Apple das Problem zwar auch beseitigt, wollte aber die Kunden wohl nicht noch wochenlang auf die Fehlerbeseitigung warten lassen.

Auch etwas für die Apple-Watch dabei

Auch für sein Uhren-Betriebssystem watchOS 8 legt Apple noch einmal nach: Für die Apple Watch ab Series 3 kam jetzt watchOS 8.4.2 heraus. Dieses Update kommt mit nicht näher beschriebenen “Sicherheitsupdates und Fehlerbehebungen”. In den Sicherheits-Release-Notes von Apples sind bisher noch keine mit Version 8.4.2 beseitigten Schwachstellen genannt.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Mobilgeräte, News, Programmierung, Sicherheit, Tipps und Tricks abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.