Armorize Blog berichtet von Millionen iFrame-infizierter Seiten

Wir haben schon Sonntag über den iFrame-Angriff berichtet, der nach Angaben des Armorize-Sicherheitsblogs erfolgreich an die 4 Millionen Webseiten infiziert hat. Insbesondere sind viele Onlineshops mit veralteten Versionen der Shoplösung osCommerce zur Verbreitung des Schadcodes benutzt worden. Bei dieser Malware geht es im Grunde darum, Surfern Werbung unterzuschieben.

Die Verbreitung hat sich bis heute Nachmittag auf fast 5 Millionen infizierte Internetseiten erhöht. Allerdings ist die zentrale Kontaktseite der Schadsoftware, die holländische Domain w i l l y s y . c o m (gesperrt geschrieben, weil man inzwischen schon Post vom Hoster bekommt, wenn das w-Wort auf die Internetseite schreibt), nicht mehr erreichbar – ein Schaden kann nicht mehr eintreten.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Sicherheit, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Armorize Blog berichtet von Millionen iFrame-infizierter Seiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.