Auch 2K Games verlässt Nvidias Spieledienst Geforce Now

Erneut verliert Geforce Now einen weiteren Publisher aus Nvidias Spiele-Streaming-Dienst: Auch 2K Games zieht seine Spiele dort ab. Das ist schon der dritte Anbieter in kurzer Zeit, der Geforce Now den Rücken kehrt.

Von 2K Games gab es zu einer Anfrage nach dem Grund bisher keine Antwort, berichtet das US-Onlinenachrichtenangebot The Verge. Nvidias Community Manager Cory Banks habe auf einen Blogeintrag von 20. Februar verwiesen. Dort heißt es schon, es sei denkbar, dass mit dem Ende der kostenlosen Beta-Phase einige Verlage ihre Spiele von der Plattform nehmen. Geforce Now kostet 5,49 Euro im Monat.

Wer hat Geforce Now schon verlassen?

Zum Angebot von 2K Games gehörten bisher die Spiele Bioshock, Civilization oder Borderlands. Im Februar hatten schon zwei weitere namhafte Publisher Geforce Now verlassen:

Als erste „Flüchtlinge“ entfernten Activision und Blizzard alle ihre Spiele aus Nvidias Spiele-Streaming-Dienst, wozu auch World of Warcraft, Overwatch und Call of Duty gehörten.

Kurz danach zog sich auch Bethesda zurück. Allerdings ist das Spiel Wolfenstein Youngblood von diesem Publisher ist weiterhin bei Geforce Now verfügbar.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Soziales, Tipps und Tricks, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.