Auch Amazon entlässt jetzt 10.000 Beschäftigte

Nach Twitter, Microsoft und der Facebook-Mutter Meta ist nun auch Amazon dabei: Der Online-Riese will ca. 10.000 Arbeitsplätze abbauen, berichten die US-Medien. Insbesondere die Gerätesparte soll von den Kürzungen betroffen sein.

Die Massenentlassungen bei den großen Tech-Konzernen in den USA gehen offenbar weiter:

Der weltgrößte Online-Versandhändler Amazon plant US-Medienberichten zufolge angesichts des trüben Wirtschaftsausblicks seinen bislang größten Stellenabbau. Den Kahlschlag wolle der Konzern noch diese Woche mit der Streichung von rund 10.000 Stellen beginnen, schrieb dazu die “New York Times” und Die Zeitung berief sich dabei auf Insider.

Am stärksten trifft es Alexa-Geräte

Im Mittelpunkt der Kürzungen soll die defizitäre Gerätesparte des weitverzweigten Konzerns stehen, zu der auch die Sprachsteuerung “Alexa” und der Smartlautsprecher Echo gehören. Der Abbau, dessen genauer Umfang noch nicht feststehe, entspreche etwa drei Prozent der Gesamtbelegschaft, stellte die “New York Times” fest.

Bild: Amazon Echo, Pixabay

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.