Auch Antivirenhersteller Symantec in der Krise

SymantecHeaderAuch der amerikanische Konzern Symantec steckt in der Krise und gab heute bekannt, dass er erneut 2.000 Mitarbeiter entlassen will – das sind 10 Prozent der Belegschaft weltweit.

Der Aufsichtsrat hat einstimmig einem Plan zugestimmt, das Unternehmen in zwei selbstständige börsennotierte Unternehmen aufzuspalten: Eines der Unternehmen wird sich um das Sicherheitsgeschäft kümmern, während sich das andere auf das Thema Information Management konzentrieren wird.

Dieser „entscheidende Schritt vorwärts“ sorgt dann dafür, einen größeren Mehrwert für Aktionäre zu erzeugen. Den entlassenen 2.000 Mitarbeitern wünschen wir frohe Weihnachten…

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Kommentar, News, Programmierung, Sicherheit, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.