Auch die Kommunen verweigern jetzt den Rundfunkbeitrag

gezDen Zorn der „normalen“ Gebührenzahler, die ja jetzt nach dem Willen der Politiker Beitragszahler und nach der Realität  des In-die-Tasche-Greifens besser noch Steuerzahler genannt werden sollten, hat die GEZ bzw. ihre Nachfolgeorganisation locker weggesteckt.

Alles nach dem Motto: Wenn Sie sich nicht melden, schicken wir wieder die Schnüffler und wenn sie nicht zahlen, den Gerichtsvollzieher.

Jetzt laufen aber auch die Kommunen Sturm gegen die neue GEZ-Gebühr. Der Kölner Stadtdirektor boykottiert inzwischen die Gebühr wegen der veränderten Berechnungsgrundlage. Die führt nämlich bei vielen Kommunen zu einer Vervielfachung der GEZ-Forderung bis hin zum zehnfachen der bisher zu zahlenden Summe.

Mehr Details dazu finden Sie bei Golem.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter News, Politik, Recht, Soziales abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Auch die Kommunen verweigern jetzt den Rundfunkbeitrag

  1. Selina sagt:

    Also ich finde das Super. Die GEZ kriegt einfach ihren Hals nicht voll. Bis gestern dachte ich eigentlich noch dass man dieses GEZ Heinis niemals loswerden würde, aber das jetzt wirklich ganze Kommunen gegen die GEZ sind und die Zahlungen verweigern, lässt mich hoffen.

    Liebe Grüße,
    Selina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.