Auch gegen das neue Samsung Galaxy Tab 10.1N geht Apple jetzt in Deutschland vor

Zum Geld verdienen mit technischen Produkten braucht man heutzutage eher fähige Anwälte als fähige Konstrukteure und Visionäre. Nachdem Samsung das von Apple erwirkte Verkaufsverbot für sein Galaxy Tab 10.1 durch das neue Modell Galaxy Tab 10.1N umgangen hat, beantragte Apple auch eine einstweilige Verfügung gegen das Nachfolgemodell, die ein Verkaufsverbot in ganz Europa beinhalten soll.

Dazu ist am 22. Dezember eine Anhörung angesetzt, solange kann Samsung das Galaxy Tab 10.1N weiter verkaufen. Schon am 20. Dezember läuft die Berufungsverhandlung zum Verkaufsverbot für das Vorgängermodell Galaxy Tab 10.1, für das das Verjaufsverbot in Australien vor ein paar Tagen wieder aufgehoben wurde.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Recht abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.