Auch YouTube entfernt Fake-Views

youtubelogoMilliarden von Fake-Views hat das Videoportal YouTube entfernt. Alleine den Video-Channels von Universal, Sony und RCA wurden mehr als zwei Milliarden Video-Views gestrichen.

YouTube sagt, die Plattenfirmen hätten mit Hilfe von Dritten durch Bots Fake-Views in Massen erzeugt, um durch die Beteiligung daran mehr Einkommen zu erzeugen.

Die Mediengiganten sollen laut DailyDot das sogenannte Black Hat View Building genutzt haben, um die lukrativen Klicks auf ihre eigenen Videoclips zu generieren. Aber auch kleine Fische versuchten es: Das „erbärmliche“ und „musikalisch eher unterbelichtete“ Musikvideo des soweit unbekannten Künstlers Yasha Swag bekam innerhalb kürzester Zeit über 8 Millionen Klicks auf sein Werk, das es inzwischen bei YouTube nicht mehr gibt.

YouTube versichert, dass es sich bei dem Einbruch der Besucherzahlen nicht um einen technischen Fehler oder eonen Angriff von Hackern handelt, sondern um die Erzwingung der Beachtung der Nutzungsrechte der Video-Community.

DailyDot sieht hinter den Fake-Views Fiverr-Anbieter wie Tapangoldy, der für 5 US-Dollar über 10.000 Fake-Views auf beliebige Youtube-Videos verspricht und bei Fiverr auf oberen Plätzen in den Charts stand.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Recht, Soziales, Tipps und Tricks, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Auch YouTube entfernt Fake-Views

  1. Jens sagt:

    Lach! Sorry aber das Musikfirmen sich bei Fiverr oder dergleichen bedienen sollen ist schlichtweg lächerlich. Die haben ihre eigenen Inder & Co die das machen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.